Leistungen

  • Sie benötigen einen Datenschutzbeauftragten?
  • Sie können mit Begriffen wie Verfahrensverzeichniss, ADV, TOM und DSMS nichts anfangen?
  • Sie wollen das Thema Datenschutz im Unternehmen vollumfänglich voranbringen?
  • Sie sind sich nicht sicher, ob und was überhaupt zu tun ist?
  • Sie benötigen ein passendes Angebot?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Im Vergleich zu einigen anderen Anbietern im Bereich der Datenschutzbeauftragten, steht bei uns nicht das Thema „Angst“ im Fokus. Auch wollen wir Sie nicht durch zahlreiche Verfahren, Gesetze, Auflagen und dem Dschungel an Vorgaben noch mehr verunsichern. Noch weniger wollen wir Ihnen ein Angebot mit langer Laufzeit aufbürden. Wir bieten dazu vielmehr einen klaren verständlichen Service als Ihre Datenschutzbeauftragen.

Sie erhalten von uns:

  • einen Ansprechpartner für datenschutzrechtliche Fälle
  • fundierte Fachkunde wie datenschutzrechtlich vorgeschrieben
  • langjährige Erfahrung
  • Nennung des Datenschutzbeauftragten intern und extern, auch gegenüber Behörden
  • Bestellungsurkunde zum Nachweis für Ihre Meldung an die Behörde und Ihre Unterlagen
  • und vieles mehr

Und wir bleiben fair: Alle Leistungen sind bei uns jederzeit vier Wochen zum Quartalsende kündbar.

Gesetzlich

Gesetzliche Verpflichtung zur Datenschutz Sensibilisierung und Schulung

Zu den Aufgaben des Datenschutzbeauftragten gehört auch nach Art. 39 Abs. 1 lit. b DSGVO die “ Sensibilisierung und Schulung der an den Verarbeitungsvorgängen beteiligten Mitarbeiter und der diesbezüglichen Überprüfungen“

Wir bieten Ihnen diese Sensibilisierungen und Schulungen bei uns im Hause oder bei Ihnen vor Ort. Wir dokumentieren diese für Sie und Ihre Mitarbeiter.

  • Durchführung einer Präsenzschulung vor Ort für die Erst-Sensibilisierung
  • Inhalt: die gesetzlich vorgeschriebene Sensibilisierung und Schulung der an den Verarbeitungsvorgängen beteiligten Beschäftigten
  • Gruppengröße bis 20 Personen
  • Dauer: 2-3 Stunden
  • Sie erhalten ein Zertifikat für die Teilnahme

Ablauf

Fahrplan zur Einführung des Datenschutzes

  • Auswertung des Datenschutzniveaus (Soll-/Ist-Vergleich)
  • Schaffung der rechtlichen Rahmenbedingungen durch Vereinbarungen wie NDA, Dienstvertrag, Bestellurkunde
  • Übergabe und Aufnahme grundlegender Übersichten und Informationen wie bspw. Verfahrensverzeichnisse, bestehende Datenschutzerklärungen,
  • Übersicht der IT und Zusammenfassung verarbeiteter personenbezogener Daten, Muster von Verträgen
  • Checklisten zur Aufgabenerfüllung, Vorabkontrolle und Datensicherungskonzept
  • Auswertung übergebener Daten und Informationen
  • Abstimmung von Handlungsbedarfen, Festlegung von Maßnahmenkatalogen
  • Übergabe von Mustervorlagen (bspw. Verfahrensanweisungen, Arbeitsvertragsklauseln, Auftragsdatenverarbeitungsverträgen sowie Verpflichtungserklärungen)
  • Mitarbeitergrundschulung, Schulung der Führungsebenen
  • Zertifizierung durch den Datenschutzbeauftragten

Mit externem Rat Aufwand und Kosten sparen

Wir stellen Ihrer Einrichtung bei Bedarf gerne einen externen Datenschutzbeauftragten zur Seite. Sie sparen so die Kosten für die Ausbildung und laufende Schulung eines internen Datenschutzbeauftragten und bewahren zeitliche Ressourcen.